Wir freuen uns, Teil des neuen Restaurantführers für Südbaden zu sein. Hierbei werden Restaurants aus der ganzen Region anonym getestet, nur die Häuser mit den höchsten Bewertungen schaffen es in das Buch.



Wie man einen einst darben Landgasthof wieder auf die Beine bekommt, lässt sich im Freiburger Vorort Opfingen besichtigen. Die „Blume“, ein stattliches Haus mitten im Ort lockt mit dem Versprechen, „Badische Küche mit Pfiff“ auf den Tisch zu bringen. Und weil dieses Versprechen auch weitgehend eingelöst wird und die Preise nicht abgehoben sind, ist die gemütliche Gaststube mit Kachelofen und Schanktresen meist gut besucht, im Sommer lockt zudem der Biergarten.

Zu den pfiffigen Ideen gehören die Schwarzwald-Tapas. Mit ihnen kann man sich für den kleinen Preis abwechslungsreich durch alle angebotenen Speisen hindurchfuttern: Rindfleischsalat, Fleischküchle mit Apfel-Zwiebel-Relish, Mousse von der Räucherforelle, hausgebeizten Lach oder mariniertes Grillgemüse. Dieses Konzept ist neu und einzigartig. Das Brot ist selbstgebacken, kommt aus dem Steinofen und schmeckt ausgezeichnet. Wer sich lieber auf einen großen Teller konzentriert ist mit dem Rosmarinschnitzel vom Landschwein und Kartoffel-Sellerie-Stampf (13,20 Euro) genauso so gut bedient wie mit dem Grünkern-Kräuter-Risotto (11,20 Euro), dem Kalbsragout mit geröstetem Wurzelgemüse (15,80 Euro) oder der geschmorten Lammhaxe (18,90 Euro) Eine Vesperkarte mit etlichen Flammkuchen-Variationen sowie Wurstsalat und Co. runden das Angebot ab.

Alle Gerichte sind handwerklich sauber gekocht, gelegentlich mit einem Hang ins Rustikale, der auch vor den manchmal etwas überladenen Tellern nicht Halt macht. Mit entsprechenden Symbolen wird darauf hingewiesen, welche Gerichte vegetarisch oder vegan sind. Davon gibt es sehr ansprechende Angebote, sodass das Gasthaus auch für diese Kundschaft eine Empfehlung ist.

Die Lieferanten und Produkte kommen weitestgehend aus dem regionalen Umfeld, das Haus gehört zur Slow-Food-Bewegung. Hundertprozentig der Region verhaftet ist die Weinkarte. Weingüter aus Opfingen, Tiengen und Merdingen haben das Sagen.  Die Flaschen vom Weingut Heinemann aus dem sieben Kilometer entfernten Scherzingen sind fast schon Exoten. Weiter wird der Kreis nicht geschlagen. Wer mit badischen Spätburgundern fremdelt, hat hier also Probleme.

Stets präsent und freundlich agiert der Service.

Gesamtnote 8,5

Küche 9

Ambiente 9

Weinangebot 6

Preis/Leistung 9


Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.