Fleischküchle mit Apfel-Zwiebel-Relish

Fleischküchle mit Apfel-Zwiebel-Relish

Fleischküchle, in anderen Landesteilen auch Fleischpflanzerl, Frikadellen oder Buletten genannt, sind ein typisches Badener Alltagsessen: schmackhaft, ehrlich und schnell zubereitet! Ein wenig raffinierter geht es im Gasthaus »Blume« in Opfingen zu: Hier serviert Chefkoch und Eigentümer Sascha Halweg gerne ein würziges Relish aus Zwiebeln, Äpfeln und Paprikaschoten dazu. So werden aus bodenständigen Fleischküchle im Handumdrehen »Badische Tapas«! Und die schmecken am besten an einem sommerlichen Abend im gemütlichen Biergarten des Gasthauses – zu einem herben Bier oder einem spritzigen Wein.

Für 8 Personen als Vorspeise

für 4 Personen als Hauptgericht

Für das Relish:

1 kg Zwiebeln

4 Paprikaschoten (rot)

100 ml Olivenöl

1/4 l Aceto balsamico bianco

20 g brauner Zucker

20 g Salz

2 TL Paprikapulver (edelsüß)

4 Äpfel (säuerlich; z.B. Boskoop oder Jonagold)

1 EL grüner Pfeffer (eingelegt)

1 EL Dijon-Senf

 

Für die Fleischküchle:

2 Brötchen (altbacken)

100 ml Milch

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

1 Bund Petersilie

500 g Hackfleisch (gemischt)

2 Eier (Gr. M)

1 TL Dijon-Senf

1 Bio-Zitrone (Schale)

1/2 TL Majoran (gehackt)

1/2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)

1 TL Paprikapulver (edelsüß)

Muskatnuss (frisch gerieben)

Salz | Pfeffer

Öl (zum Braten)

1 Für das Relish die Zwiebeln schälen und in feine Ringe schneiden. Die Paprika längs halbieren, entkernen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Olivenöl in einem Topf erhitzen, die Zwiebeln darin andünsten. Paprikawürfel dazugeben und kurz mitdünsten, dann mit dem Essig ablöschen. Zucker, Salz und Paprikapulver hinzufügen, das Relish zugedeckt bei schwacher Hitze etwa 45 Min. köcheln lassen.

2 Für die Fleischküchle die Brötchen in grobe Würfel schneiden und in Milch einweichen. Zwiebel und Knoblauch schälen und in feine Würfel schneiden. Petersilie waschen und trocken tupfen, die Blätter abzupfen und fein hacken. Hackfleisch mit den ausgedrückten Brötchenwürfeln, Zwiebel, Knoblauch und Petersilie in eine Schüssel geben. Eier, Senf, Zitronenschale und Majoran hinzufügen. Mit Kreuzkümmel, Paprikapulver, Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen und alles gründlich verkneten. Ein wenig von der Masse in einer Pfanne anbraten und probieren. Gegebenenfalls erneut abschmecken und nachsalzen. Aus der Hackfleischmasse etwa tischtennisballgroße Bällchen formen.

3 Für das Relish die Äpfel halbieren, die Kerngehäuse entfernen. Die Hälften schälen und in kleine Würfel schneiden. Nach 30 Min zum Relish geben und weitere 15 Min. dünsten.

4 Pfefferkörner und Senf unter das Relish rühren. Drei Viertel des Relishs anderweitig verwenden. Dafür in Schraubgläser füllen, verschließen, abkühlen lassen und bis zur Verwendung kühl stellen. Restliches Relish ebenfalls abkühlen lassen.

5 Öl in einer Pfanne erhitzen, die Hackbällchen darin bei nicht zu starker Hitze von jeder Seite etwa 3 Min. braten, bis sie rundherum gebräunt sind. Die fertigen Küchle kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, dann mit dem Relish auf Tellern anrichten. Dazu passt Kartoffel-Gurken-Salat.

Küchengeheimnisse

Für dieses Rezept müssen allerlei Zwiebeln geschnibbelt werden. Damit keine Tränen fließen ist es wichtig, dass das Messer eine sehr scharfe Klinge hat. So wird die Zwiebel sauber durchtrennt und es tritt weniger Saft aus. Ein alter Trick unter Köchen ist zudem dieser: Nehmen Sie während des Schneidens einen Schluck Wasser in den Mund. Dann bleiben Sie von Tränen verschont!

Dieses Rezept finden Sie im Kochbuch “Do Schmeckt’s!”
Fotos: Emil Bezold

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.